Das Familienskigebiet im Bayerischen Wald

Auf 10 km bietet das größte Skitgebiet im Bayerischen Wald Pistenvergnügen für Jung und Alt. Obwohl nicht im alpinen Hochgebirge gelegen, fehlt es einem am Arber skitechnisch an rein gar nichts.Wintersportler werden von 10 Liftanlagen auf den höchsten Berg der Bayerisch-Böhmischen Mittelgebirge gebracht. Breite, übersichtliche Pisten, einfache und mittelschwere Abfahrten. Das Skigebiet am Arber eignet sich für Einsteiger und vor allem Familien. Ist man bereits etwas geübt, kann man sich auf die etwas anspruchsvolleren Pisten wagen.

Das Skigebiet ist in drei Abschnitte unterteilt. Die Seite an den Thurnhofliften hat ausschließlich blau markierte Pisten und ist somit erste Anlaufstation für Familien und Anfänger. Weiter östlich in der Mitte des Skigebiets bei der Gondelbahn und den beiden Sesselliften wagen sich erfahrerene Skifahrer auf den rot markierten Pisten den Großen Arber hinunten. Wer es gerne noch steiler mag, der ist auf der Ostseite des Skigebiets auf der Weltcup-Piste und dem Osthang bestens aufgehoben.

Unterhaltung für Kinder: Das ArBär-Kinderland und das Zwergenland

Besonders toll ist der Arber auch für die kleinen Skizwerge. Im ArBär-Kinderland sind die besten Voraussetzungen um die ersten Fahrversuche zu wagen und mit jeder Menge Spaß Skifahren zu lernen.  Die Kleinsten werden von fünf Förderbändern nach den ersten flachen Abfahrten wieder auf den Anfängerhügel gebracht. Falls die Kids keine Lust auf Skifahren haben sollten, ist die Rodelbahn im Kinderland  eine tolle Alternative. Toll ist auch das kinfgerechte WC im ArBär-Kinderlands. Die Einfahrt zum Kinderland ist leicht zu finden und befindet sich direkt an der Sonnenterasse des Thurnhofstüberls. Neu ist außerdem das Zwergerlland am Ende des Arbär-Kinderlandes, welches vor allem für die Kleinsten, die die ersten Versuche auf Skiern wagen, zum absoluten Highlight des Skigebiets zählt.

Auch für Freestyler hat der Arber etwas zu bieten . Besonders gut für Anfänger ist der Familien-Cross-Funpark am Thurnhofhang geeignet. Für kleinen Sprünge und Slides stehen eine Rainbowbox, eine Flatbox, ein Kicker und ein Inrun als Beschleunigungshilfe bereit.

Mittwochs und Freitags kann wer nicht genug vom Skifahren bekommt auch nach Einbruch der Dämmerung weiter wedeln. Auf drei Strecken kann man von 18 bis 21 Uhr Flutlichtfahren. Besonders toll: Die Pisten werden extra von 17 bis 18 Uhr neu präpariert.So ist eine perfekte Abfahrt garantiert.